slide1

Jeder Schmerz, jedes Unwohlsein ist Ausdruck
eines energetischen Ungleichgewichts.

slide2

Schmerz und seine Ursache sind nicht am gleichen Ort zu finden.
Ausser du hast mit dem Hammer auf die Stelle geschlagen.

slide3

Wenn Körper und Seele harmonisieren,
haben wir gute Voraussetzungen uns gesund und fit zu fühlen.

slide4

Gesundheit ist nicht alles,
aber ohne Gesundheit ist alles nichts.

previous arrow
next arrow

Beitragsseiten

Die Schwingkissen Therapie ist eine sanfte Massagetechnik, mit der ohne Kraftaufwendung die Wirbel in eine feine Schwingung versetzt werden. Dadurch lassen sich Blockaden wieder lösen.
Das Kissen dient einer bequemen und optimalen Lage des Patienten und ermöglicht eine einzigartige Entspannung der gesamten Rücken-, Rumpf-, und Halsmuskulatur. Am Anfang einer Schwingkissen-Behandlung steht die Kontrolle der Beinlänge und Behandlung eines allfälligen Beckenschiefstandes. Durch einen Schiefstand kann sich die ganze Statik der Wirbelsäule negativ verändern, es können Knie- Hüft- oder Wirbelsäulenprobleme auftreten. Handelt es sich nicht um eine anatomische Beinverkürzung, kann mit einigen Handgriffen der Bandapparat des Beckens wieder gelockert, gedehnt und somit die Differenz ausgeglichen werden.
Nach dieser Kontrolle legt sich der Klient bäuchlings auf das Schwingkissen. Durch leichten Zug und feines hin und her bewegen des Beckens, wird der Schultergürtel in sanfte Schwingung versetzt. Durch diese Schwingung kommt die Wirbelsäule in eine Eigendynamik, wodurch sich die Wirbelkörper ganz leicht gegeneinander bewegen. Dadurch können sich leicht verschobene Wirbel in ihre angestammte Lage zurücksetzen. Der gesamte Band- und Muskelapparat des Rückens wird mobilisiert. Durch die Bearbeitung und Dehnung der Muskulatur und des gesamten Bindegewebes werden die Blutzirkulation sowie auch die Lymphaktivität angeregt, was wiederum zu einer Entschlackung und Lockerung des lokalen Gewebes führt. Der Schmerz wird durch diesen Prozess gelindert.
  • Hexenschuss
  • Ischialgien
  • Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Muskelverspannungen
  • Schmerzen im Schulter-/Nackenbereich
  • Hüft- und Knieschmerzen